Sehr geehrte Buchhändlerin, sehr geehrter Buchhändler,

Sie erhalten wöchentlich den literaturkurier, um den von uns erstellten redaktionellen Beitrag kennenzulernen. Dieser erste Abschnitt gehört normalerweise den Buchhändlern. Sie können hier Ihre individuelle Begrüßung schreiben. Nutzen Sie diesen Platz auch, um Ihren Kunden Bücher zu empfehlen oder um sie zu einer Lesung oder Veranstaltung in Ihrer Buchhandlung einzuladen. Ein Link führt zu Ihrem Bestellformular.

Wenn auch Sie Interesse haben, den literaturkurier für Ihre Buchhandlung zu nutzen, oder wenn Sie weitere Fragen haben, melden Sie sich bei:

literaturkurier
Agentur KulturPartner
Rosenthaler Straße 38
10783 Berlin
info@literaturkurier.de
www.literaturkurier.de

Bestellen Sie bequem über unser Online-Formular
 
 
INHALT

   
  Neuerscheinungen
  Literatur im Fernsehen
  Literatur im Radio
   
 
   
Neuerscheinungen

 
BuchcoverNadifa Mohamed
Der Garten der verlorenen Seelen

Roman | C. H. Beck | 269 Seiten | 19,95 Euro
Drei Frauenschicksale, drei Generationen, miteinander verwoben zuerst durch rohe Gewalt, dann aber verbunden durch den gemeinsamen Wunsch, eine menschliche Zukunft zu ermöglichen: Die neunjährige Deqo, ein obdachloses Waisenkind, die junge Offizierin Filsan und Kawsar, Ende fünfzig und Witwe eines Polizeipräsidenten, leben Ende der 1980er im von Brutalität beherrschten Somalia. Es sind immer wieder Frauen, die in einem Bürgerkrieg zu Opfern werden, es sind aber auch wieder Frauen, die sich um Menschlichkeit bemühen. Der zweite, authentische Roman der in Somalia geborenen Nadifa Mohamed führt beides vor, denn er ergreift den Leser mit der rauen Wirklichkeit von Krieg, Elend und Vertreibung, bietet aber auch einen anrührenden Hoffnungsschimmer - aus weiblicher Sicht. (Aus dem Englischen von Susann Urban)




Buchcover Mukoma wa Ngugi
Nairobi Heat
Roman | Transit | 176 Seiten | 19,80 Euro
Aus gutem Grund in der Top Ten der aktuellen ZEIT-Krimi-Bestenliste: Im reichen, weißen Vorort einer Stadt in den USA wird ein weißes Mädchen ermordet, verdächtig ist der aus Kenia stammende Joshua Hakizimana. Doch der ist ein Held aus der Zeit des Völkermords in Ruanda, hat Tausende vor dem Tod im Bürgerkrieg bewahrt, kann also kaum der Mörder sein, oder? Also folgt der schwarze Kommissar Ishmael einer Spur, die ihn nach Nairobi führt, wo er (und der Leser) eine Menge über Afrika dazulernt. Erst von dort aus wird klar, was sich in den USA abspielte ... Ein heikles Thema (Völkermord in Ruanda), eine Menge starker Figuren, darunter ein überzeugender Ermittler, überraschende Wendungen, eine gehörige Portion Blut und das alles sprachlich fesselnd geschildert: Mukoma wa Ngugis Krimi ist ein packendes Lesevergnügen. (Aus dem amerikanischen Englich von Rainer Nitsche.)




Buchcover Pam Muñoz Ryan, Peter Sís
Der Träumer

Kinderbuch (ab 10) | Aladin | 384 Seiten | 16,90 Euro
In Chile, in der Stadt Temuco, sitzt der kleine Träumer Neftalí. Der Achtjährige soll Rechnen üben, doch er malt sich stattdessen lieber aus, wie es wäre, wenn die Zahlen in seinem Heft lebendig würden und davontanzten. Nur die faulen Neuner und Nullen machen nicht mit bei dem Reigen. Mit dieser Szene beginnt ein wunderbar poetisches Buch über einen kleinen Sammler und Träumer, der trotz der Ermahnungen seines strengen Vaters seinen Leidenschaften folgt, ausbricht, mit dem Schreiben beginnt und der Welt unter dem Namen Pablo Neruda unsterbliche Texte hinterlassen hat. Das mit dem französischen Buchpreis Prix Sorcières ausgezeichnete Kinderbuch ist nicht nur wegen der bewegenden Geschichte von Pam Muñoz Ryan, sondern auch wegen der außergewöhnlichen typograpischen und illustrativen Gestaltung durch Peter Sís (Hans Christian Andersen Preis 2012) so beeindruckend. Ein kleines Kunstwerk, ganz durchdrungen von der Liebe zu Büchern und der Literatur. (Aus dem Englischen von Anne Braun)




BuchcoverMartina Baumbach, Verena Körting
Wer schläft denn da?
Kinderbuch (ab 3) | Gabriel | 32 Seiten | 12,99 Euro
In einem kleinen Tal ist in einer kleinen Stadt eine kleine Straße, dort ist in einem kleinen Garten ein kleines Haus, dort liegt in einem kleinen Bett ein kleines Kind, das noch gar nicht schlafen will. Also erzählt man ihm eine Geschichte von einem kleinen Tal mit einer kleinen Stadt mit einer kleinen Straße, in der ... Mit einem Frage-Antwort-Spiel zoomt sich das Buch an den jungen Helden des Buches heran, mit dem sich zugleich der Zuhörer dieser Gute-Nacht-Geschichte identifizieren kann, denn auch er liegt beim Hören dieser Geschichte vermutlich im Bett. Und mit dieser unendlichen Kette einer Geschichte in der Geschichte lässt sich das Schlafengehen noch ein wenig herauszögern. Ein traumhaft idyllisch illustriertes, witzig-freches Buch, das man wegen des Wiederholungseffekts, den die Geschichte selbst beschreibt, wieder und wieder vorlesen kann. Wer schläft denn da? hat das Potential, zum festen Bestandteil des abendlichen Rituals zu werden ...


 

Literatur im Fernsehen

 
Do 24. April
20:15    Das Erste    Kommissar Dupin - Bretonische Verhältnisse    D 2014
Ein seltsamer Mord beunruhigt die Einwohner des beschaulichen Küstendorfs Pont Aven: Pierre-Louis Pennec, der hochbetagte Inhaber des legendären Hotels Central, das einst Gauguin und andere Künstlergrößen beherbergte, wird erstochen aufgefunden. Die Ermittlungen leitet Georges Dupin, ein in die bretonische Provinz strafversetzter Kommissar aus Paris. Dupin muss als Neuling vor Ort nicht nur die Geheimnisse Pennecs und dessen verwickelter Familiengeschichte ergründen, er hat auch mit dem eigenwilligen Volkscharakter der Bretonen zu kämpfen. - Willkommen bei den Bretonen: In dieser Bestsellerverfilmung nach Jean-Luc Bannalec schlüpft Pasquale Aleardi in die Rolle eines zwangsversetzten Großstadtkommissars, der sich unter eigenwilligen Landbewohnern nicht so schnell heimisch fühlen wird.
23:45    SWR    lesenswert   
Thea Dorn im Gespräch mit Per Leo ("Flut und Boden")
01:55    Das Erste    Die schwarze Windmühle    GB 1973
Major John Tarrant soll sich im Auftrag des britischen Geheimdienstes in einen Waffenschmuggler-Ring einschleusen, als sein kleiner Sohn entführt wird. Für dessen Freilassung fordern die Kidnapper merkwürdigerweise genau jene Summe, die Tarrants Vorgesetzter Harper in Diamanten investierte, mit denen die Schmuggler geködert werden sollten. Zwangsläufig gerät der Agent unter Verdacht, mit den Entführern unter einer Decke zu stecken. Um seinen Sohn zu befreien, muss Tarrant die Edelsteine stehlen und die Drahtzieher der heimtückischen Aktion entlarven - doch die sitzen in der obersten Etage des Geheimdienstes.

Sa 26. April
15:00    Kika    Der Krieg der Knöpfe    F 2011
Schon seit langer Zeit herrscht zwischen den Jungs aus den Dörfern Velrant und Longeverne Krieg. Obwohl niemand mehr so recht sagen kann, wie das alles einmal begonnen hat, bekriegen sich die Jungen der beiden Dörfer in jeder Generation aufs Neue. Anführer der Jungen von Longverne ist derzeit der kluge und wagemutige Lebrac, dem eigentlich kaum noch Zeit zum Spielen und Kind sein bleibt. Nach dem Tod seines Vaters muss er sich um den Bauernhof kümmern und für seine Mutter und seine beiden kleinen Schwestern sorgen. Für die Schule bleibt dabei kaum noch Zeit - sehr zum Kummer des Lehrers, der große Hoffnungen auf den Jungen setzt. - Verfilmung des Romanklassikers von Louis Pergaud
20:15    BR    Dampfnudelblues. Ein Eberhoferkrimi    D 2013
Provinzbulle Franz Eberhofer, der mit seiner kochbegabten, aber fast tauben Oma und seinem kiffenden, Beatles-liebenden Vater im bayerischen Niederkaltenkirchen lebt, ermittelt im Fall des zunächst verschwundenen und dann vom Zug überrollten Schuldirektors Höpfl. "Stirb du Sau" stand noch wenige Tage vorher an dessen Hauswand. War es Mord, war es Selbstmord? Eberhofer glaubt an Ersteres. Bei seinen nicht immer ganz amtlichen Ermittlungen wird er von seinem Münchener Exkollegen Rudi Birkenberger unterstützt. - Verfilmung des gleichnamigen Bestsellerromans von Rita Falk.

Mo 28. April
23:45    mdr    Simon    S, D, DK, NOR 2011
Simon lebt mit seinen Eltern auf einem Hof nahe Göteborg. Der verträumte Junge fühlt sich oft fremd in der Familie. Als er die höhere Schule in der Stadt besuchen darf, freundet er sich mit Isak an, dem Sohn eines betuchten jüdischen Buchhändlers, der aus Nazi-Deutschland geflohen ist. Als der 2. Weltkrieg auch Schweden erreicht, verflechten sich die Schicksale beider Familien. Erst sehr spät erfährt Simon, dass er adoptiert wurde. Sein Vater ist ein deutscher Jude. Er begibt sich auf die Suche nach ihm. - Verfilmung des gleichnamigen Bestsellerromans von Marianne Fredriksson.

Di 29. April
23:30    hr    Håkan Nesser's Inspektor Barbarotti - Verachtung    D 2011
Gunnar Barbarotti erhält ein anonymes Schreiben mit einer Morddrohung gegen eine ihm unbekannte Frau. Als diese kurz darauf tot aufgefunden wird, nimmt er die Ermittlungen auf. Seine Verstrickung ist ein gefundenes Fressen für den Klatschreporter Sundblad, der den Fall in einer Boulevardzeitung genüsslich ausbreitet. Barbarotti geht gegen den Journalisten vor, der ihn wegen Körperverletzung anzeigt. Unterdessen erhält der Inspektor weitere anonyme Briefe, doch er kann keinen der darin angekündigten Morde verhindern. Das nächste Schreiben kündigt den Mord an einem gewissen Gunnar an. Ist damit der Inspektor selbst gemeint?
01:10    3sat    Die Auferstehung   
Fürst Dimitrij Nechljudow sitzt bei einem Mordprozess auf der Geschworenenbank. Angeklagt wird eine Dirne, die einen Moskauer Kaufmann vergiftet haben soll. Bestürzt erkennt Dimitrij, dass die Angeklagte seine Jugendliebe Katjuscha Maslowa ist. Vor Jahren hatte er sich während eines Sommerurlaubs in sie verliebt. Nicht wissend, dass sie ein Kind von ihm erwartete, hatte Dimitrij dann die nicht standesgemäße Liaison beendet und Katjuscha nie mehr wieder gesehen. - "Die Auferstehung" ist eine mit großem Aufwand von Paolo und Vittorio Taviani in Szene gesetzte Tolstoi-Verfilmung.

Mi 30. April
22:50    arte    Schilf    D 2011
Sebastian ist Physikprofessor und beschäftigt sich seit Jahren mit Paralleluniversen. Sein Studienfreund Oskar, Professor für theoretische Physik am renommierten CERN-Institut in Genf, belächelt Sebastians festen Glauben an Paralleluniversen und die Viele-Welten-Theorie. Um sich der Beweisführung in Ruhe widmen zu können, bringt Sebastian seinen Sohn Nick ins Ferienlager, während seine Frau Maike in den Urlaub in die Berge fährt. An einer Raststätte verschwindet Nick spurlos aus dem Auto und für Sebastian beginnt ein Alptraum. Zunehmend entgleitet ihm die Kontrolle. In welcher Parallelwelt befindet er sich? - Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Juli Zeh erzählt Regisseurin Claudia Lehmann eine spannende Mystery-Geschichte mit mehr als nur einer Wendung.
 

Literatur im Radio

 
Fr 25. April
22:04   kulturradio    90 Jahre Hörspiele on Air: Die Heilige Johanna der Schlachthöfe | Von Bertolt Brecht
Mit Fritz Kortner, Carola Neher, Helene Weigel und Ernst Busch. Eine Produktion der Berliner Funkstunde aus dem Jahr 1932

Sa 26. April
20:05   hr2-Kultur    Literatur im Kreuzverhör | Live aus dem Gotischen Haus in Bad Homburg
Eine literarische Schnitzeljagd zum Mitmachen und Mitraten. Thema "Walpurgis - Die Nacht der Hexen".
Literarischer Gastgeber ist Peter Härtling. Die Texte werden von Peter Heusch gelesen. Mitglieder des Rateteams sind Irene Ruttmann, Matthias Setzer, Ruthard Stäblein und Uwe Wittstock.

So 27. April
18:00   mdr Figaro    Casanova in Dux | Von Karl-Heinz Jakobs
Dux in Böhmen. 1794. Giacomo Casanova, der einst an Europas glanzvollsten Höfen verkehrte, hält sich - nun ein alter Mann - als Bibliothekar des Grafen Waldstein in Dux auf. Die dörfliche Umgebung in Dux gleicht in keiner Weise der Vergangenheit des einst so weltgewandten Kavaliers und Abenteurers. Der Alte leidet unter dem Alltag in Dux und an den wirklichen und eingebildeten Schikanen der Angestellten des Grafen. Vor dieser gegenwärtigen Misere flieht er in seine Erinnerungen, um in der Vergangenheit Schutz zu suchen - und um seine Memoiren zu schreiben.

Mo 28. April
21:33   Deutschlandradio Kultur    Ost-West im Krimi-Doppelpack: "Programmänderung" und "Bumsvallera" | Von Hans Kruppa und Andreas Anden
"Programmänderung": Angie hat einen netten Mann kennengelernt. Als er sie zu einem Kinobesuch abholen will, verschafft er sich Zugang zu ihrer Wohnung. Ist er ein Psychopath? Angie verliert die Nerven, die Situation eskaliert. - "Bumsvallera": Inspiriert durch Kumpel Udo, der im Außendienst die Vorzüge einsamer älterer Frauen schätzen gelernt hat, gibt Fensterputzer Horst ein Inserat auf: "Bin jung, zärtlich und verschwiegen. Wenn Sie eine Frau zwischen 30 und 50 sind..." Zwei der Damen wollen Horsti aber nicht teilen.
 

   
 

 
Hinweise zum Abonnement

   
  Diesen Newsletter erhalten Sie von Buchhandlung an die E-Mail Adresse info@literaturkurier.de.

Wenn Sie den literaturkurier einmal nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an buchhandel-unsubscribe@literaturkurier.de und Sie werden automatisch aus dem Verteiler entfernt. Es ist allerdings unbedingt notwendig, dass Sie diese Anforderung mit der E-Mail Adresse info@literaturkurier.de absenden.