Sehr geehrte Buchhändlerin, sehr geehrter Buchhändler,

Sie erhalten wöchentlich den literaturkurier, um den von uns erstellten redaktionellen Beitrag kennenzulernen. Dieser erste Abschnitt gehört normalerweise den Buchhändlern. Sie können hier Ihre individuelle Begrüßung schreiben. Nutzen Sie diesen Platz auch, um Ihren Kunden Bücher zu empfehlen oder um sie zu einer Lesung oder Veranstaltung in Ihrer Buchhandlung einzuladen. Ein Link führt zu Ihrem Bestellformular.

Wenn auch Sie Interesse haben, den literaturkurier für Ihre Buchhandlung zu nutzen, oder wenn Sie weitere Fragen haben, melden Sie sich bei:

literaturkurier
Agentur KulturPartner
Rosenthaler Straße 38
10783 Berlin
info@literaturkurier.de
www.literaturkurier.de

Bestellen Sie bequem über unser Online-Formular


 
 
 
INHALT

   
  Neuerscheinungen
  ARTE Empfehlungen
  Literatur im Fernsehen
  Literatur im Radio
   
 
   
Neuerscheinungen

 
Buchcover Wolf Haas
Brennerova

Krimi | Hoffmann und Campe | 240 Seiten | 20,00 Euro
Ist das ein Krimi, eine Liebesgeschichte oder ein Gesellschaftsroman? Eigentlich egal, denn es ist wieder ein wunderbar typisches "Brenner"-Buch von Wolf Haas geworden, d.h. der Leser darf sich auf eine eigenwillige Sprache, falsche Fährten und österreichische Typen freuen. Im Mittelpunkt steht der schimpfende, widerwillige Ermittler, der inzwischen pensionierte Brenner, der sich dieses Mal im Rotlichtmilieu Wiens umhören muss, um eine junge, bildhübsche Russin zu finden, die mit falschen Versprechungen ins Land gelockt wurde und seit dem verschwunden ist. Der plaudernde, sich immer wieder an den Leser wendende Erzähler mit seinen Wortneuschöpfungen, Argumentationsketten, ins Nichts laufenden Sätzen und Anspielungen, der kauzige, bissige, aber doch sympathische Brenner und die vielen anderen skurrilen Gestalten machen das Buch zu einem ganz besonderen Genuss.



Buchcover Jeff VanderMeer
Auslöschung

Roman | Kunstmann | 235 Seiten | 16,95 Euro
Sie war eines Tages plötzlich da, die unsichtbare, fast undurchdringliche Grenze, hinter der die "Area X" beginnt, ein von Menschenhand unberührtes Naturparadies. Allerdings umgibt die "Area X" ein dunkles Geheimnis, denn jede Expedition, die das Gebiet erforschen wollte, scheiterte, die Teilnehmer starben oder kamen völlig verändert zurück. Auslöschung ist der subjektive Bericht einer Biologin, die von der Organisation Southern Reach mit einer weiteren Erkundung beauftragt wurde. Anhand ihrer Aufzeichnungen bekommt der Leser ganz langsam Einblick in eine atemberaubende, sich verändernde Natur, er stößt mit der Biologin auch auf einen rätselhaften, sich in die Erde hineinbohrenden Turm und seltsame Schriftzeichen. - Mit Auslöschung beginnt die philosophisch-nachdenkliche Science Fiction-Trilogie des US-Amerikaners Jeff VanderMeer, dem es nicht um Action oder Technik geht, sondern der ruhig eine mysteriös-bedrohliche Welt aufbaut, die uns viele Fragen stellt. (Aus dem Englischen von von Michael Kellner.)



Buchcover Christopher Brookmyre
Angriff der unsinkbaren Gummienten

Roman | Galiani | 414 Seiten | 14,99 Euro
Nach dem Überraschungserfolg von Die hohe Kunst des Bankraubs kommt nun der nächste kluge Spaß aus der Feder des Schotten Christopher Brookmyre: Gabriel Lafayette ist in den USA ein renommierter Geisterbeschwörer. Als es ihm in Glasgow gelingt, mit der verstorbenen Frau eines örtlichen Möbelhändlers Kontakt aufzunehmen, will dieser ihm dafür einen eigenen Lehrstuhl für Parapsychologie an der Uni einrichten. Dazu bedarf es aber einer gründlichen Prüfung von Lafayettes Fähigkeiten, die u.a. der Journalist Jack Parlabene übernehmen soll. Jack hält diese Séancen von vorneherein für Quatsch, kommt dann allerdings einer packenden Story auf die Spur und findet den allerbesten Weg, um der Sache wirklich auf den Grund zu gehen ... Man muss an gar nichts glauben, um an diesem irren-wirren Buch seinen Spaß zu haben. Überrascht wird man ohnehin. Und Brookmyre teilt in alle Richtungen gleichermaßen aus - "Gläubige" und "Skeptike" kriegen gleichermaßen ihr Fett weg. (Aus dem schottischen Englisch von Hannes Meyer.)



Buchcover Philipp Löhle
Vintulato, mein Hund und die Farbe Blau

Kinderbuch (ab 8) | mixtvision | 61 Seiten | 17,90 Euro
In der sehr feinen Reihe "Dramatiker erzählen für Kinder" ist auch dieses Buch des mehrfach ausgezeichneten Theaterautors Philipp Löhle erschienen: Der Ich-Erzähler ist ein Junge, der sich vor dem Schlafengehen gerne die Schatten der drei Tannen vor seinem Fenster anschaut. Und eines Tages steigt Vintulato aus diesem Schatten heraus, ein freches Bürschchen, mit dem der Junge allerhand "Unsinn" anstellt. Und zwar vor allem das, worauf er wirklich Lust hast: auf einen Kran klettern, auf dem Tisch tanzen, das Zimmer in den blauesten Farben anmalen. Außer dem Hund und der Katze kann sonst niemand Vintulato sehen, doch das macht dem Jungen nichts aus. Eine wunderbare Freundschaft entsteht, die allerdings eines Tages endet ... Tolle Protagonisten, viele grandiose Sätze und eine ernsthaft eingenommene kindliche Perspektive machen diese sehr gelungene Kinderbuch unbedingt lesenswert. (Mit wunderbar blauen Illustrationen von Liliane Oser)



Buchcover Daniel Kratzke
Oma isst Zement!

Kinderbuch (ab 4) | ars edition | 32 Seiten | 12,95 Euro
Am 21. September ist Weltalzheimertag, außerdem hat die Bundesregierung in diesen Tagen eine "Allianz für Menschen mit Demenz" ins Leben gerufen: Das Thema Demenz wird immer breiter diskutiert. Und kommt auch immer mehr im Kinderbuch an: Viele Kinder erleben, wie ihre Großeltern vergesslicher werden und sie manchmal nicht mehr erkennen, so wie die Oma des kleinen Mädchens in diesem Buch. Oma isst natürlich keinen Zement, sondern ist dement, aber das muss das Mädchen erst einmal verstehen. Doch als sie merkt, dass sie mit ihrer Großmutter noch genauso viel Spaß haben kann wie früher (Enten jagen, grimmige Leute grüßen, Limo trinken, bis man rülpsen muss), wundert sie sich gar nicht mehr - und freut sich wieder auf den Besuch bei Oma. Daniel Kratzkes buntes, unbeschwertes Buch ermutigt, in alten, vergesslichen Menschen vor allem das Liebenswerte zu sehen.


 

ARTE Empfehlungen

  Der Buchtipp zum ARTE-Themenschwerpunkt "Refugees" im September:

BuchcoverFabrizio Gatti: Bilal (Sachbuch, Rowohlt, 11,99 Euro):
Bilal ist ein Illegaler, unterwegs auf der berüchtigten Transitroute vom Senegal nach Libyen und weiter zur Insel Lampedusa. Bilal ist der renommierte Journalist Fabrizio Gatti, der sich als Migrant unter die anderen gemischt hat, um zu erleben, was sie erleben.
Weitere Buchtipps im ARTE-Magazin finden Sie hier.



BuchcoverAußerdem im ARTE-Magazin:
25 Jahre Mauerfall: Zug in die Freiheit
Zu Tausenden flohen sie in die Botschaft der BRD in Prag. Sie wollten Freiheit – und der DDR den Rücken kehren. Als sie per Sonderzug Anfang Oktober 1989 ausreisen durften, war es der Anfang vom Ende der DDR. Hintergründe zum Dokudrama "25 Jahre nach dem Mauerfall".

Das ARTE Magazin - ARTE TV-Programm, spannende Reportagen und Hintergrundberichte, exklusive Interviews mit Schauspielern, Regisseuren und Experten und alles, was Sie wissen müssen.
 

Literatur im Fernsehen

 
Do 18. September
22:25    3sat    Alisa, das Meermädchen    RUS 2007
Mit ihrem zweiten Spielfilm "Alisa, das Meermädchen" gelang der in Aserbaidschan geborenen Regisseurin Anna Melikian ein zugleich leichter, melancholischer und komischer Film. Hans Christian Andersens "kleine Meejungfrau" wird zu einer surrealen Großstadtromanze voller Menschenliebe für die heute in Russland lebenden, liebenden und leidenden Menschen. Der Film wurde mit zahlreichen Festivalpreisen ausgezeichnet, unter anderem bei der Berlinale 2008.
22:30    BR    Ein Tag im Leben von Julia Franck   
Seit Julia Franck 2007 für ihren Roman "Die Mittagsfrau" den Deutschen Buchpreis verliehen bekam, ist sie nicht nur in Deutschland Bestsellerautorin, sondern auch im Ausland sehr gefragt. Für sie, die in der ehemaligen DDR aufwuchs, wird ein Wunschtraum wahr. Aber sie hat zwei Kinder, ist alleinerziehend und sehr verantwortungsbewusst. Bevor Julia Franck sich für lange Zeit wieder ausschließlich den Kindern widmet und auch ein neues Buch beginnt, unternimmt sie eine letzte Lesereise nach Zagreb. Ein Filmteam des BR fliegt mit und begleitet sie einen Tag lang.
23:15    BR    Suchers Leidenschaften - Oscar Wilde   
Mut zur eigenen Meinung - und profundes Literaturwissen: Der Theater- und Literaturkenner C. Bernd Sucher, Professor an der HFF München und langjähriger Theaterkritiker der Süddeutschen Zeitung, bringt beides zusammen und ist in "Suchers Leidenschaften" seit Jahren Gastgeber einer unterhaltsamen und spannenden Literaturshow - auf der Bühne und im Bayerischen Fernsehen.

Fr 19. September
22:35    3sat    Target - Die Zone ewiger Jugend    RUS 2011
Russland im Jahr 2020: Viktor und seine Frau Zoe sind Teil der gesellschaftlichen Elite eines von chinesischen Einflüssen geprägten neuen Russlands und haben das nötige Geld, um sich alle ihre Wünsche zu erfüllen. Doch die Liebe und Leidenschaft, die der Minister und seine Frau früher einmal füreinander empfanden, haben sich verflüchtigt; hinzu kommt die Angst vor dem Älterwerden. Deshalb reist das Paar zusammen mit Zoes Bruder Mitja, einem erfolgreichen Fernsehmoderator, und dem Zollbeamten Nikolaij ins ferne Altai-Gebirge. - Zusammen mit Wladimir Sorokin, einem der bedeutendsten zeitgenössischen Schriftsteller Russlands, schrieb Alexander Seldowitsch auch das Drehbuch für diesen Film.
23:45    ZDF    Das blaue Sofa   
In der Septemberausgabe des "Sofas" empfiehlt Wolfgang Herles Neuerscheinungen von Robert Seethaler, Paulo Coelho, Yuri Herrera und Rax Rinnekangas. Mit Seethaler sprach er am Attersee, den brasilianischen Erfolgsautoren traf er in Genf und den mexikanischen Newcomer in Mexico City.
01:20    Das Erste    Ein Schrei in den Wäldern    NOR 2004
Der Bankräuber Morgan nimmt während seines Überfalls einen Mann als Geisel und flüchtet mit ihm in die Wälder. Er ahnt nicht, dass der unscheinbar wirkende Erkki kurz zuvor aus einer Nervenklinik ausgebrochen ist und des bestialischen Mordes an einer alten Frau verdächtigt wird. Kommissar Karsten Skov, der kurz vor seinem Ausscheiden aus dem Polizeidienst steht, nimmt die Verfolgung der beiden auf. Während sich zwischen Morgan und Erkki im Lauf der Flucht eine seltsame Freundschaft entwickelt, beginnt Skov immer mehr an der Schuld Erkkis zu zweifeln. - Nach einem Bestseller der vielfach preisgekrönten Autorin Karin Fossum

Sa 20. September
16:35    3sat    Rot ist die Liebe   
Am 40. Geburtstag des Dichters Hermann Löns erscheint unerwartet seine Jugendliebe Rosemarie von der Flühe. Sie ist eine Cousine seiner Frau Lisa. Rosemarie und Hermann streifen Tag für Tag durch die Lüneburger Heide. Dabei flammt ihre alte Liebe wieder auf. Hermann kommt in Gewissensnot und bittet Rosemarie abzureisen, doch er wird mit dieser Entscheidung nicht glücklich. Als er erfährt, dass Rosemarie sich mit seinem Jagdfreund Prinz Niko verlobt hat, will Hermann sich von Lisa trennen, doch Rosemarie erklärt ihm, dass es zu spät sei. - Verfilmung von Hermann Löns' autobiografischem Roman "Das zweite Gesicht".

So 21. September
23:05    mdr    Biblioteka - Von Büchern, einsamen Frauen und einem Leser   
25 Mitarbeiter, allesamt unverheiratete Frauen, arbeiten seit mehr als 20 Jahren in der kleinen Bibliothek. Durch das kalte Gebäude weht noch der Geist der Sowjetunion, die Bezahlung ist schlecht, in der Provinzstadt liest niemand Bücher, und doch will keine der Bibliothekarinnen kündigen. Im Gegenteil, die resoluten Damen fordern eine Gehaltserhöhung, und zwar sofort!

Mo 22. September
20:15    arte    Mosquito Coast    USA 1986
Der idealistische Erfinder Allie Fox hat die Nase voll von der oberflächlichen amerikanischen Konsumgesellschaft. Weit weg vom korrupten und falschen Amerika, will der Exzentriker mit seiner Familie in Honduras an der "Mosquito Coast" ein neues Leben anfangen. Auf Worte folgen Taten: Allie zieht mit seiner Frau und seinen vier Kindern von den USA nach Honduras, lässt sein bisheriges Leben hinter sich und fängt von vorne an. Doch nach anfänglicher Idylle kämpft die Familie bald ums reine Überleben. - Die aufwendig produzierte und prominent besetzte Literaturverfilmung wurde 1987 für zwei Golden Globes nominiert.
23:15    NDR    Der ganz normale Wahnsinn - Working Mum    USA 2011
Bis spät nachts liegt die dauergestresste Fondsmanagerin Kate Reddy wach und tüftelt Listen aus, wie sie ihren Job, die Bedürfnisse ihres Mannes und ihrer beiden Kinder unter einen Hut bringen kann. Bislang hat sie alles im Griff, doch nun soll die Investmentbankerin ein Großprojekt für einen New Yorker Finanzmogul realisieren. Eigentlich geht ihr Traum in Erfüllung, doch dafür muss Kate mehr Zeit mit dem Chef als mit ihrer Familie verbringen. Bald hängt der Haussegen schief. - Mit dieser spritzigen Adaption des Bestseller-Romans von Allison Pearson greift Douglas McGrath das große Thema der Work-Life-Balance auf.
23:40    BR    LeseZeichen   
Mit: Eva Barlösius: „Dicksein“ (Campus), Karine Tuil: „Die Gierigen“ (Aufbau), Armin Kratzert spricht mit Robert Seethaler über dessen Buch „Ein ganzes Leben“ (Hanser) und Bodo Morshäuser: „Und die Sonne scheint“ (Hanani)

Mi 24. September
23:15    hr    Die schwarze Dahlie    USA 2005
Los Angeles, 1946. Sergeant Lee Blanchard und Officer Dwight "Bucky" Bleichert gehören zu den verlässlichsten Männern der Polizei. Gemeinsam mit Lees verführerischer Mitbewohnerin Kay bilden sie ein unzertrennliches und unbeschwertes Trio, das das Leben in vollen Zügen genießt. Dann aber werden Lee und Bucky mit der Untersuchung des grausamen Mordes an Elizabeth Short betraut, die aufgrund ihrer dunklen Haare und ihrer geheimnisvollen Aura von der Presse die "schwarze Dahlie" genannt wurde. Von diesem Moment an läuft das Leben der Freunde zusehends aus dem Ruder. - Mit "Die schwarze Dahlie" gelang Kultregisseur Brian De Palma eine meisterhafte Verfilmung von James Ellroys gleichnamigem Roman.
 

Literatur im Radio

 
Fr 19. September
22:33   SWR 2    Grenzfall (1/2) | Nach dem gleichnamigen Kriminalroman von Merle Kröger
Was geschah 1992 bei der kleinen Stadt Kollwitz im deutsch-polnischen Grenzgebiet? Sicher ist: Es gab zwei Tote, rumänische Roma, die über die grüne Grenze nach Deutschland wollten. Ein Fall, der 20 Jahre in den Akten verstaubte. 2012 im Europa der "offenen Grenzen": Wie Zehntausende anderer Migranten schlägt sich Adriana als Wanderarbeiterin durch. Doch auch auf den Feldern Südeuropas wird die Arbeit knapp. Sie fasst den Entschluss, nach Deutschland zu reisen, um Gerechtigkeit einzufordern. Aber in Kollwitz will niemand an die Vergangenheit erinnert werden.

Sa 20. September
20:05   Deutschlandfunk    Ein Aufnahmezustand | Von Mauricio Kagel
Jeder der sieben Mitwirkenden, der zu einer Studioaufnahme eingeladen wird, wird erst hinterher erfahren, was das eigentliche Interesse dieser Produktion ist: Es sind nicht die auf Perfektion gestriegelten kunstvoll artikulierten Worte und Klänge. Die sind ein Überschuss, der später als Material zweiter Ordnung einmontiert wird. Es geht um die nebensächlichen Fragen und Antworten, um spontane Äußerungen, ungezwungene Bemerkungen und Nebengeräusche. In Kagels Aufnahmezustand schneidet die Tonbandmaschine alles ausnahmslos mit: "Das heißt: Schritte, mechanische oder manuelle Mikrofonveränderungen, Auf- und Abbau, hörbarer Wechsel des Abstandes zwischen Tonquelle und Mikrofon sowie das eventuelle Abhören von Aufnahmetakes im Studio, welche die Mitwirkenden wünschen könnten, werden aufgenommen." (Mauricio Kagel)

So 21. September
19:05   MDR Figaro    Jahrhundertbücher: Sigmund Freud "Die Traumdeutung" | Von Petra Stuber; Jochen K. Schütze
Freud schrieb seine "Traumdeutung" in den Jahren 1897 bis 1899. Erste Überlegungen, Forschungen sowie das Sammeln von Traummaterial reichen jedoch weiter zurück. Selbst ein guter Träumer, hat Freud in seiner Selbstanalyse auch die eigenen Träume zum Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchung erhoben. Das Ergebnis dieses Prozesses ist "Die Traumdeutung" von 1900, ein 'Jahrhundertbuch', das in Wirklichkeit bereits im Herbst 1899 erschienen ist.

Mo 22. September
21:33   Deutschlandradio Kultur    Menschlos | Von Dirk Josczok
Sonntagnacht in Berlin-Kreuzberg: Der BMW des Münchener Immobilienmaklers Ignaz Freudl geht in Flammen auf. War es ein Anschlag autonomer Chaoten? Im Kofferraum des Autos findet die Feuerwehr eine tote Frau. Hauptkommissar Magnus und sein Team nehmen die Ermittlungen auf. Freudl baut in Kreuzberg Luxus-Eigentums-Wohnungen, der Quadratmeter kostet 4000 Euro. Nach dem Auftauchen eines Bekenner-Videos im Internet gehen die Kommissare von einem politischen Hintergrund aus. Aber wer ist die Tote? Woher stammen die Verätzungen an ihren Händen? In der Musterwohnung, die dem Makler als Büro dient, haben Unbekannte eine Parole gesprayt: Currywurst statt Weißwurst.
 

   
 

 
Hinweise zum Abonnement

   
  Diesen Newsletter erhalten Sie von Buchhandlung an die E-Mail Adresse info@literaturkurier.de.

Wenn Sie den literaturkurier einmal nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an buchhandel-unsubscribe@literaturkurier.de und Sie werden automatisch aus dem Verteiler entfernt. Es ist allerdings unbedingt notwendig, dass Sie diese Anforderung mit der E-Mail Adresse info@literaturkurier.de absenden.