Sehr geehrte Buchhändlerin, sehr geehrter Buchhändler,

Sie erhalten wöchentlich den literaturkurier, um den von uns erstellten redaktionellen Beitrag kennenzulernen. Dieser erste Abschnitt gehört normalerweise den Buchhändlern. Sie können hier Ihre individuelle Begrüßung schreiben. Nutzen Sie diesen Platz auch, um Ihren Kunden Bücher zu empfehlen oder um sie zu einer Lesung oder Veranstaltung in Ihrer Buchhandlung einzuladen. Ein Link führt zu Ihrem Bestellformular.

Wenn auch Sie Interesse haben, den literaturkurier für Ihre Buchhandlung zu nutzen, oder wenn Sie weitere Fragen haben, melden Sie sich bei:

literaturkurier
Agentur KulturPartner
Rosenthaler Straße 38
10783 Berlin
info@literaturkurier.de
www.literaturkurier.de

Bestellen Sie bequem über unser Online-Formular


 
 
 
INHALT

   
  Neuerscheinungen
  Literatur im Fernsehen
  Literatur im Radio
   
 
   
Neuerscheinungen

 
Buchcover Ulf Erdmann Ziegler
Und jetzt du, Orlando!

Roman | Suhrkamp | 219 Seiten | 18,95 Euro
Oliver ist aus Deutschland nach London gekommen und genießt hier (in den 1980ern) sein Leben, was für ihn vor allem heißt: die Filme. Neben seiner Ehe und seiner Geliebten kümmert Oliver sich vor allem um seinen kleinen Filmverleih. Als er bei einer Preview den jungen, schwarzen Orlando kennen lernt, hat er endlich jenen Freund gefunden, mit dem er diskutierend durch London ziehen kann, um über Filme, Musik, Frauen und das eigene Leben zu reden. Auch als Olivers Alltag ins Schwanken gerät, will er sich an Orlando festhalten. - Ein Roman voller Anspielungen, Verweise und Erinnerungen an eine vergangene Epoche, raffiniert konstruiert und mit Film- und Literaturzitaten gespickt.



Buchcover Ahmed Mourad
Diamantenstaub

Roman | Lenos | 408 Seiten | 22,50 Euro
Über drei Generationen hinweg erzählt Ahmed Mourad in seinem „Thriller aus Ägypten“ von den Zu- und Missständen in seinem Heimatland und macht damit deutlich, warum das Land auch heute, Jahre nach dem Sturz Mubaraks und dem Arabischen Frühling, noch nicht zur Ruhe gekommen ist: Taha lebt als Pharmavertreter in Kairo. Als sein Vater ermordet wird und die Polizei wenig Engagement zeigt, die wahren Täter zu finden, begibt sich Taha selbst auf die Suche. Dunkle, blutige Familiengeheimnisse offenbaren sich ihm, und Taha steht kurz davor, sich von den Machthabern instrumentalisieren zu lassen. - Das sprachlich gewitzte, sehr lebendig und anschaulich geschriebene Porträt eines krisengeschütteltes Landes. Nicht nur für Krimi-Fans ein Vergnügen. (Aus dem Arabischen von Christine Battermann)



Buchcover Lauren Beukes
Zoo City

Roman | Rowohlt | 365 Seiten | 14,99 Euro
In Lauren Beukes dystopischem Johannesburg trägt jeder verurteilte Verbrecher als Zeichen seiner Schuld ein Tier bei sich. So auch Zinzi, die nach ihrer kriminellen Karriere mit einem Faultier verbunden ist. Dank ihrer Gabe, Verschwundenes sehen zu können, hält Zinzi sich mit der Suche nach verloren gegangenen Eheringen und Schlüsseln über Wasser. Doch dann wird sie in ein weiteres Verbrechen hineingezogen: Sie soll eine verschwundene Frau finden. Und auch wenn es dem Faultier nicht passt – sie verstrickt sich immer mehr in Fall, den viele Leute lieber unter Verschluss gehalten hätten ... Ein irrer, cooler Thriller, voller schwarzem Humor und Wortwitz. Ausgezeichnet mit dem renommierten Arthur C. Clarke Award. (Aus dem Englischen von Judith Reker)



Buchcover Verena Stegemann, Orlando Hoetzel
Die Eule Sili

Kinderbuch (ab 4) | kunstanstifter | 44 Seiten | 18,50 Euro
Die kleine Bergfederneule Sili sitzt Nacht für Nacht in ihrem Nest und „frühstückt“. Das Besondere dabei: Sie hat eine kleine rote Kerze, deren warmes Licht sie begeistert. Doch als die Kerze eines Nachts heruntergebrannt ist, muss Sili wieder im Dunkeln sitzen. Erst in den Tagen nach Weihnachten, als unten im Dorf die Adventskränze weggeworfen werden, findet sie wieder Vorrat für das neue Jahr. Aber wie kann sie sicher sein, dass auch im nächsten Winter die Menschen wieder Kerzen anzünden? - Die schöne Jahreszeiten-Geschichte von Verena Stegemann wird durch grandiose, geometrisch anmutende Illustrationen von Orlando Hoetzel begleitet. Die ausdrucksstarken Bilder, die sympathische Protagonistin und die eingängige Story machen Die Eule Sili zu einem tollen Vorlesebuch.


 

Literatur im Fernsehen

 
Do, 22. Januar
22:35    3sat    So viele Jahre liebe ich Dich    F 2008
Die Ärztin Juliette zieht nach Verbüßung einer Haftstrafe zu ihrer Schwester Léa, die mit zwei Adoptivkindern, ihrem Mann und dessen Vater in einem geräumigen Haus lebt. Vorsichtig bemühen die beiden Frauen sich um einen Neuanfang, doch der Gefängnisaufenthalt hat Spuren hinterlassen. Juliette ist misstrauisch und kapselt sich ab. Auch zu den restlichen Familienmitgliedern findet die Frau zunächst keinen Kontakt. Allmählich erst öffnet sie sich, doch die Resozialisierung bleibt ein schmerzlicher Prozess, zumal die ganze Wahrheit nur langsam ans Licht kommt. - Philippe Claudel inszenierte dieses minimalistische Psychodrama nach eigenem Drehbuch und verlegte die Handlung in seinen Wohnort, die Provinzstadt Nancy.
22:45    rbb    Bücher und Moor   
Diesmal spricht Max Moor mit Ulrich Matthes: einem der besten deutschen Schauspieler - und Vorleser. Christine Thalmann stellt wieder drei Neuerscheinungen vor: Katja Eichinger - Amerikanisches Solo, Najem Wali - Bagdad Marlboro, Angelika Klüssendorf – April. Der 200-Wörter-Roman kommt von der Schriftstellerin Verena Roßbacher und beginnt mit dem Satz: "Wir hatten getan, was wir konnten."

Fr, 23. Januar
20:15    arte    Wohin ich gehe...    F 2014
Nachdem ihr Vater und ihre Schwester bei einem Brandanschlag ums Leben gekommen sind, ändert sich die Zukunft der achtjährigen Aya von Grund auf. Während ihre Mutter Massiré Tag und Nacht arbeitet, um sie und ihren Bruder Issa alleine durchzubringen, schlägt Ayas Trauer allmählich in unbändige innere Wut um. Erst als sie zu boxen beginnt, findet sie eine Möglichkeit, ihren Zorn zu kanalisieren. Ihr unbändiger Wille und das Andenken an ihren Vater lassen Aya über die Jahre hinweg reifen, bis sie schließlich im Kampf um den Weltmeistertitel im Ring steht. - Bourlem Guerdjous "Danbé - mit erhobenem Haupt", nach dem Roman von Marie Desplechin und Aya Cissoko, beruht auf einer wahren Geschichte.

Sa, 24. Januar
15:00    Kika    Astrid Lindgrens: Ronja, die Räubertochter    S, NOR 1984
Zwei verfeindete Räuberbanden teilen sich eine Burg, die in einer ereignisreichen Gewitternacht zerstört wurde. In jener Nacht wurden Ronja, die Tochter von Räuberhäuptling Mattis, und Birk, der Sohn des verfeindeten Räuberhäuptlings Borka, geboren. Ronja wächst behütet bei der wilden Räuberbande auf. Mit ihr unternimmt sie Touren durch den Wald. Mit 10 Jahren wird sie von ihrem Vater allein auf Erkundungstour geschickt. Ronja fühlt sich wohl in ihrem Wald, von dem sie annahm, dass dort keine anderen Kinder leben. Doch sie trifft dort eines Tages Birk.
20:15    BR    Der Krieg der Knöpfe    F 2011
Seit vielen Jahren herrscht zwischen den Jungen der Dörfer Velrans und Longueverne Krieg. Obwohl niemand mehr weiß, wie der Konflikt begonnen hat, bekriegen sich die Jungen aus jeder Generation aufs Neue. Als sie beginnen, den Widersachern die Knöpfe von der Kleidung zu reißen, droht der Konflikt vollends zu eskalieren. - Yann Samuells Adaption des gleichnamigen Kinderbuchklassikers von Louis Pergaud lockte 2011 in Frankreich ein Millionenpublikum ins Kino.
23:05    rbb    Fantomas    F, I 1964
Ein mysteriöser Superschurke hält mit seinen raffinierten Verbrechen ganz Frankreich in Atem. Er trägt eine blaue Maske und nennt sich selbst Fantomas. Als ihm erneut ein Diamantendiebstahl in Verkleidung gelingt, platzt dem Pariser Kommissar Juve der Kragen. Er will den unverschämten Gauner endlich dingfest machen. Mit seinen trotteligen Inspektoren, allen voran seinem Assistenten Bertrand, macht er sich an die Arbeit. Dumm nur, dass Juve selbst nicht gerade zu den Pfiffigsten zählt.

Mo, 26. Januar
20:15    arte    Der Teufel mit der weißen Weste    F 1962
Nach einer langen Haftstrafe plant der kriminelle Maurice Faugel seinen nächsten Coup: Der als todsicher geltende Einbruch geht jedoch schief und Maurice verdächtigt seinen eingeweihten Freund Silien, ihn verraten zu haben. Er beauftragt sogar einen Mörder, der den zwielichtigen Kumpan umbringen soll. Doch als Silien alles tut, um Maurice zu entlasten, wird auch diesem klar, dass er schleunigst versuchen sollte den auf Silien angesetzten Mörder aufzuhalten. Aber ist Maurice noch Herr über den Vergeltungsschlag, den er so voreilig in Gang gesetzt hat?
22:15    ZDF    Stieg Larsson: Vergebung    S, D 2010
Hackerin Lisbeth erholt sich im Krankenhaus von den jüngsten Ereignissen und wartet immer noch auf die ihr bevorstehende Mordanklage. Sie muss sich Mikael gegenüber nun endlich öffnen, damit er ihr helfen kann. Das Montagskino zeigt den letzten Teil der Millennium-Trilogie von Stieg Larsson, "Vergebung".
23:40    BR    LeseZeichen   
Mit: Michel Houellebecq: „Unterwerfung“(Dumont), Das Marburger Bildarchiv. Auf Zeitreise durch unsere Kulturgeschichte, Armin Kratzert spricht mit Willi Winkler über dessen Buch „Deutschland, eine Winterreise“
(Rowohlt Berlin) und Phil Klay: „Wir erschossen auch Hunde“ (Suhrkamp)
 

Literatur im Radio

 
Freitag, 30. Januar
19:30 Deutschlandradio Kultur Wo Verlaine im Gefängnis saß. Die Europäische Kulturhauptstadt Mons erinnert an ihre Schriftsteller | Von Susanne von Schenck
Mons? Eine kleine Gemeinde im wallonischen Belgien mit gerade einmal 91000 Einwohnern ist 2015 - neben dem tschechischen Pilsen - eine der beiden Kulturhauptstädte Europas. Und setzt einen der Schwerpunkte auf die Literatur - mit vielen Lesungen, Ausstellungen und Theaterprojekten. Durch die Stadt zieht sich im Lauf des Jahres 'La Phrase', ein Satz, der von Haus zu Haus mäandert und das literarische Gedächtnis der Stadt visualisiert. Zum Beispiel Paul Verlaine. Er kannte von Mons nur das Gefängnis, wo er zwei Jahre einsaß, weil er auf seinen Freund Arthur Rimbaud geschossen hatte.

Samstag, 31. Januar
21:05 NDR Info Sechseläuten | Nach dem gleichnamigen Roman von Michael Theurillat
Volksfest in Zürich. April 2008: Zwei Monate vor der Fußball-Europameisterschaft wird in Zürich beim Sechseläuten der Winter ausgetrieben. Kommissar Eschenbach besucht das Volksfest und erlebt einen dramatischen Zwischenfall. Eine Frau, in Begleitung eines kleinen Jungen, stirbt. Die ums Leben Gekommene ist Mitarbeiterin der FIFA. Ein Anwalt des Weltfußballverbandes sorgt mit fadenscheinigen Vorwürfen für die Suspendierung des Kommissars. Doch der ermittelt undercover weiter und erfährt: Der Junge, der an der Seite der Frau das Volksfest besuchte, spricht Jenisch, den Dialekt der Landfahrer.

Dienstag, 03. Februar
19:30 SWR 2 Salzwasser | Hörspiel von Ulrike Almut Sandig nach ihrer gleichnamigen Erzählung
Irina ist der einzige Mensch, der Katja "kleine Malve" nennt und mit ihr russisch spricht. "Wir sind doch zur Hälfte vom Schwarzen Meer!", sagt sie. Am Schwarzen Meer wohnt die Mutter der beiden Mädchen. Irina kann sich noch an sie erinnern, aber Katja nicht, weil sie noch zu klein war, als ihre Mutter sie verlassen hat. Und nun war Irina ohne Katja dort, am Schwarzen Meer, bei der Mutter, einen ganzen Winter lang. Katja weiß es, ganz sicher, auch wenn Irina es abstreitet. Und das kann sie ihr nicht verzeihen.

Dienstag, 03. Februar
20:05 WDR 5 Kunstflieger auf wechselndem Kurs | Von Dieter Kühn
Der Pilot Jan Kaczmarek ist über den Wolken unterwegs und denkt über seinen merkwürdigen Auftrag nach. Zusammen mit Dr. Müller-Behring sammelt er Kunstwerke ein: Brunnenfiguren - oder Hitlerporträts.
 

   
 

 
Hinweise zum Abonnement

   
  Diesen Newsletter erhalten Sie von Buchhandlung an die E-Mail Adresse info@literaturkurier.de.

Wenn Sie den literaturkurier einmal nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an buchhandel-unsubscribe@literaturkurier.de und Sie werden automatisch aus dem Verteiler entfernt. Es ist allerdings unbedingt notwendig, dass Sie diese Anforderung mit der E-Mail Adresse info@literaturkurier.de absenden.